Netzwerktreffen Linz, 18. September 2014

Wie und wann Lernen geschieht – Faktoren der Lernatmosphäre und
Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften.

Mosaik
Wie bereits gewohnt ist auch dieses Netzwerktreffen wieder einem ganz bestimmten Thema gewidmet.

Als TeilnehmerIn erhalten Sie zunächst einen kurzen Überblick über aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaften bezüglich Lernen. Anschließend lernen Sie die wichtigsten Faktoren einer positiven Lernatmosphäre kennen. Das Netzwerktreffen setzt sich zusammen aus einem Input, der durch praktische Übungen und Beispiele ergänzt wird, aus Diskussions- bzw. Austauschmöglichkeiten und aus Hinweisen zu nützlichen Links und Materialien.

Workshopleiterin: Heike Gsellmann-Rath, MA

Masterstudium DaF/DaZ an der Karl Franzens Universität Graz und an der City University New York .Gedächtnistrainerin. Referentin für Methodik/Dikaktik in der Ausbildung von BasisbildungstrainerInnen, Referentin für gelingende Lernprozesse u.a. für den österreichischen Integrationsfonds. Professur für Interkulturelle Pädagogik und DaZ an der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Gerne können Sie die Referentin auch vorab kontaktieren. Einen kleinen Vorgeschmack auf das Treffen erhalten Sie hier. Eingeladen sind alle, die sich gerne austauschen und gemeinsam diskutieren wollen. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Ort: Wissensturm, VHS Linz , Raum 807
Zeit: Donnerstag, 18. September 2014, 10.00 bis 16.00 Uhr
Anmeldung: über das Online-Formular. Wir bestätigen die Anmeldung dann auch zeitgerecht per Email.

Personen, die das Netzwerktreffen von Praxis Basisbildung besucht haben, können
individuell um eine Anerkennung bei der wba einreichen.
Übernachtungstipp für Auswärtige: Hotel Ibis (gleich neben dem Wissensturm)

Ein Gedanke zu “Netzwerktreffen Linz, 18. September 2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>