“Bewegt” Lernen

Inspiriert vom Workshop „Basic Numeracy“ habe ich in meine Kurse, in den seither vergangenen Wochen, mehr Bewegung hineingebracht. Und ich konnte schöne Erfolge beobachten, die ich nun sehr gerne mit Euch teilen möchte: Mehr Motivation, mehr Begeisterung, mehr Ehrgeiz und mehr Freude aber vor allem Spaß am Lernen und am Begreifen.
Es ist erstaunlich wie alleine schon ein Aufstehen und zwischen einer Landkarte hin- und herlaufen und eine gleichzeitige Textproduktion oder ein Mathematik-Brettspiel, bei dem man lediglich Spielfiguren oder einen Cursor bewegt neue Dynamik ins Lernen bringt. Durch spielerisches, bewegtes Lernen wird vieles leichter und es entfallen sogar Sprachbarrieren – wie ich vergangene Woche eindrucksvoll bei einer jungen Kursteilnehmerin mit rumänischer Muttersprache beobachten konnte. Allein die Tatsache, dass sie einfach die Spielfiguren auf die richtigen Ergebnisfelder des Matheomatik-Kreises positionieren musste, hat ein Lächeln auf das Gesicht des jungen Mädchens gezaubert. In der Schule kämpft sie mit Mathematik. Sie ist nervös und oft fallen ihr die richtigen Ergebnisse nur in rumänischer Sprache ein. Zögerliches Antworten wird im Unterricht, wo großer Leistungsdruck herrscht, schon oft als ein Nichtwissen gewertet. Das stresst ungemein. Im spielerischen Umfeld der Basisbildung hat sie Spaß am Rechnen. Die Aufgaben können ohne Druck und Stress gelöst werden – auch ohne Worte, nur durch Bewegung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>